Slogan: Eine Schule, die STARK macht

Aktuelles aus dem Schulleben

Wiesloch und der Klimawandel

8. Klassen nehmen am Wieslocher Jugend-Klimaworkshop teil

Wiesloch will im Jahr 2040 komplett klimaneutral werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde ein Integriertes Klimaschutzkonzept aufgestellt, das auch auf Bürgerbeteiligung beruht. Eines der Formate, der Klima-Workshop, fand am 04.03.2021 unter Beteiligung der 8. Klassen unserer Schule statt. Auch Schüler der anderen Wieslocher Schulen waren beteiligt.

Über Zoom wurde im Auftrag der Stadt Wiesloch ein Online-Zusammentreffen organisiert, bei dem die Jugendlichen gemeinsam über das Ziel der Stadt Wiesloch nachdenken sollten, wie man bis 2040 klimaneutral werden kann. Rebecca Mandler von der Stadt Wiesloch begrüßte die zwischenzeitlich fast 70 Anwesenden. Mit interessanten Zahlen informierte zunächst Herr Schönberger von der Energy-Effizienz GmbH über den aktuellen Stand der Energieverbrauchs von Wiesloch. Immer wieder zeigte er hierbei, welche unterschiedlichen Szenarien in den nächsten Jahren denkbar sind. Vom „Weiter so“ bis hin zum Pionierziel der Klima-Neutralität 2040.

Frau Mandler zeigte im Anschluss auf, welche Maßnahmen die Stadt Wiesloch momentan bereits ergreift, um klimafreundlich zu arbeiten. Als Bianca Kohler von der Energy-Effizienz GmbH auf einem Concept-Board vier verschiedene Bereiche präsentierte, konnten nun auch die Schüler und Lehrer ihre Ideen und Fragen mit einbringen.

Besonders intensiv wurde hierbei das Thema der Umweltbildung besprochen. Themen, die hierbei zur Sprache kamen, waren zum Beispiel: Man solle Klima-Aktivismus ruhig zulassen; in der Mensa sollte regionales Essen angeboten werden; Tipps und Tricks zum privaten Klimaschutz; alle sollten generell für das Thema sensibilisiert werden; eine deutliche Eingliederung in den Unterricht soll stattfinden; Klimaschutz sollte Normalität und nicht Extra-Event sein; es soll schon in der Grundschule und im Kindergarten thematisiert werden; der Schulhof der Gemeinschaftsschule und Realschule ist noch sehr kahl. Bei diesem Punkt berichtete Frau Ebbinghaus (Lehrerin an der Gemeinschaftsschule), dass die Stadt an diesem Thema dran sei und demnächst eine Begrünung erfolgen wird.

Auch die anderen Themen Mobilität, Konsum und Organisation wurden intensiv besprochen. Der öffentliche Personal- und Nahverkehr ÖPNV könne ausgebaut werden und mehr Fahrradspuren könnten gebaut werden.

Alles in allem ein sehr interessanter Abend, mit vielen Informationen. Den Schülern wurde sicher deutlich, wie viele Menschen an unserem Klimaschutz beteiligt sind und wie wichtig er ist. Bleibt zu hoffen, dass sich dieses Angebot in regelmäßigen Abständen wiederholen wird.

Michael Bätz

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.
Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen!